neu
Author image

Frank Richter

5 posts Leipzig Website
Gründer mit Herz für IT-Infrastruktur und IT-Security

Patientendaten in der Cloud: Es wird Zeit für smarte Plattformen

Viele Menschen ängstigt die Idee, dass ihre Gesundheitsdaten bald digital verwaltet werden könnten. Doch mittlerweile überwiegen die Vorteile deutlich – auch für den Patienten, um sicher gehen zu können, dass alle entscheidenden Informationen vorhanden sind. Jeder, der schon einmal medizinische Untersuchungen über sich ergehen lassen musste, kennt das: Mancher Arztbesuch beginnt

Kommunikation per WhatsApp – überraschend gläsern

Social Engineering ist ein Instrument für eifersüchtige Ehepartner, eher aber für einige Spielarten der Cyberkriminalität und auch zur Verbrechensbekämpfung geeignet. WhatsApp ermöglicht das Ausspähen von Gewohnheiten Inhalte, die per WhatsApp verschickt werden, sind nahezu perfekt von Gerät zu Gerät verschlüsselt. Das ist beruhigend. Betrachtet man nur den reinen Content, ist

Cybercrime as a service: Auf der dunklen Seite der Macht

Big Data und maschinelles Lernen könnten digitale Verbrechen auf eine neue Stufe heben. Wir stehen vor den Toren eines goldenen digitalen Zeitalters: Dutzende neue Technologien, von künstlicher Intelligenz bis hin zu Big Data und Robotik – versprechen, Prozesse zu automatisieren, die Produktivität drastisch zu erhöhen, kurz: uns Arbeit abzunehmen. Zukünftig erledigen

Cloud Computing in der Medizin: Nur Mut! Die Cloud kann Leben retten

Gesundheit ist für viele zuallererst eine Vertrauensfrage: Deswegen wollen die meisten Menschen in Deutschland Ihre Krankenakte nicht in die Wolke laden. Dabei könnte Cloud Computing für Patientendaten Menschenleben retten. „Der größte Gegner des Vertrauens ist die Angst.“ – Diese Binsenweisheit aus der Finanzbranche gilt genauso für die Speicherung von Krankenakten in