neu

Am Puls des deutschen Stroms – Transparenzplattform macht Energiemarkt verständlich

Energiedaten-Plattform für jedermann startet im Sommer 2017

Im Sommer 2017 wird der deutsche Strom verständlicher. Dann startet die „Nationale Informationsplattform“ der Bundesnetzagentur – und entziffert das deutsche Stromsystem. Die neue Website bereitet wichtige Daten verständlich auf und setzt sie in einen Zusammenhang: etwa geplante und tatsächliche Erzeugung aus Wind, Sonne und weiteren Quellen, Strompreise im Großhandel oder den nationalen Verbrauch. Interaktive Grafiken erlauben Nutzern einen individuellen Einblick in den Strommarkt.

Denn Deutschlands Stromlandschaft ist im Umbruch und benötigt Erklärung. Erneuerbare Energien gewinnen an Bedeutung, Netze werden ausgebaut, Kraftwerke stillgelegt. Menschen haben hierzu Fragen: Aus welchen Quellen stammt unser Strom, wieviel wird gerade erzeugt und verbraucht, und was bedeutet das für mich?

Diese Lücke füllt die neue Website. Sie richtet sich an die breite Öffentlichkeit genauso wie an Energie-Experten. Menschen, die sich für den Strommarkt interessieren, können tief in die Materie einsteigen. Und auch Analysten erhalten transparenten Einblick in die Gesamtheit der wichtigsten Informationen. Die Seite ist für jeden kostenlos.

Alle Daten werden dabei fortlaufend hochaktuell und in unterschiedlicher Detailschärfe angezeigt. Zudem können Informationen heruntergeladen werden. Anders als bereits bestehende Daten-Portale erklären begleitende Hintergrund-Artikel das Geschehen und ordnen ein, sodass Nutzer die nackten Zahlen erklärt bekommen. Texte werden in für Laien verständlicher Sprache veröffentlicht.

Entwickelt wird die Website von den Köpfen des EWERKs und xITee, die profundes Wissen aus dem Energie- und Datensektor mitbringen: Sie sind langjähriger IT-Partner mehrerer Börsen und Energieversorger in Deutschland und Europa. Im Auftrag der Bundesnetzagentur entwickeln die Teams beider Unternehmen nun gemeinsam eine digitale, interaktive Welt für Stromfakten mit klarem Design und reibungslosem Datenfluss.

Der Startschuss für die Nationale Informationsplattform fällt im Juli 2017.

Author image
Gelernter Journalist und frankophiler Geek. Mag es, Menschen glücklich zu machen.
Dresden